Oldtimer Exklusiv

Fahrzeugmodelle und Baureihen

Londontaxi Beitragsbild

Das Londontaxi – Der Austin FX4

(auch: BMC ADO6) gilt bis heute als das klassische schwarze Londoner Taxi. Obwohl es keine entsprechende Vorschrift gab, wurde der Großteil der Fahrzeuge mit schwarzer Lackierung ausgeliefert.

Als der FX4 auf den Markt kam, hatte er eine 2,2-Liter-Dieselmaschine von Austin und ein Borg-Warner 35 Automatikgetriebe. Ab 1961 gab es auf Wunsch auch das manuelle Getriebe aus dem Austin Gipsy.

Ab 1962 konnte ein 2,2-Liter-Benzinmotor geordert werden. Die große Mehrzahl der in London benutzten FX4 waren aber mit Dieselmotor und Getriebeautomatik ausgestattet.

Im Jahr 1968 erfolgte ein Facelift. Die Fahrzeuge wurden nun mit kleinen Bremslichtern und auf dem Dach montierten Fahrtrichtungsanzeigern ausgestattet, die den Namen „bunny ears“ (Hasenohren) hatten. Die hinteren Kotflügel wurden geändert und erhielten die Rücklichter des Austin 1100. Ebenso wurden vorn Blinker unterhalb der Scheinwerfer angebracht. Die „bunny ears“ verschwanden später wieder.

The Austin FX 4 1969 Londontaxi is a hackney carriage (taxicab) that was produced from 1958 until 1997. It was sold by Austin from 1958 until 1982, when Carbodies, who had been producing the FX4 for Austin, took over the intellectual rights to the car.
Manufacturer from 1968-1982 was British Leyland